Telemedizin

Seiten

Unsichtbar und smart

Kostensenkung und Nutzensteigerung, organisationsübergreifendes Wissensmanagement: Für das Gesundheitswesen steckt viel Potenzial im Cloud Computing, das auf Erden teuer erarbeitet werden muss.

Telemedizin gegen Schlaganfall

Ministerium will Früherkennung von Schlaganfällen verbessern

Düsseldorfer Start-Up digitalisiert Baby-Wachstum

Mit intelligenten Baby-Waagen will ein deutsches Jungunternehmen jetzt Probleme in der Nachgeburtsphase angehen – und weltweit genauere Vergleichsdaten schaffen

Deutsche befürworten E-Health

Neu veröffentlichte Umfrage zeigt eine mehrheitlich positive Perspektive der Deutschen auf ePA, E-Rezept & Co.

Digital Health studieren

Deutsche Medizinstudenten können sich jetzt im Sektor Digital Health gezielt weiterbilden.

Genant und doch erkannt!

Der Antrag auf die erste Smartphone-App speziell für Geschlechtskrankheiten „Intimarzt“ wurde gerade genehmigt. Die nun mögliche ärztliche Triage schließt die Lücke zwischen einer Internetrecherche und einem persönlichen Arztbesuch.

Ausgezeichnete Gesundheit 2019

Eine Kultur der Innovation zu pflegen ist wichtig, um Lösungen für bestehende Versorgungsengpässe zu finden. Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung trägt auch dazu bei, Versorgungsideen im ambulanten Bereich zu fördern.

Deutscher Telemedizinmarkt wird umworben

In dem Maße, wie die rechtlichen Barrieren zum Praktizieren von Telemedizin auch in Deutschland fallen, stellen sich internationale Anbieter ein. Nun will auch DrEd mit seiner asynchronen, schriftlichen Form der Fernkommunikation punkten.

Hilfe aus der Ferne rückt näher

Das Fernbehandlungsverbot wurde in vielen Bundesländern aufgehoben, dementsprechend wachsen die diesbezüglichen Serviceangebote. Noch ist die Zahl der Ärzte und Patienten, die Telemedizin nutzen, gering.

Seiten