Förderung weiterer Projekte zu neuen Versorgungsformen

Der Innovationsfonds hat nun weiteren Projekten den Zuschlag für finanzielle Unterstützung gegeben. Auch diese 38 Konzepte sollen wie die bereits geförderten Vorhaben die medizinische Versorgung nachhaltig verbessern.

Am 5. Dezember 2018 hat der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss eine Liste von 38 neuen Projekten zu innovativen Versorgungsformen auf seiner Webseite veröffentlicht.

Sobald die Projekte, die sich um diese Zuschüsse beworben haben, die erforderlichen Auflagen erfüllt haben, können sie in Abhängigkeit des Projektfortschritts vierteljährlich Fördermittel anfordern.

Die ausgewählten Förderempfänger mussten sich bis zum 20. Oktober 2017 unter einem der sechs festgesetzten Förderthemen bewerben. Der Innovationsausschuss wählte dann fast ein Jahr später, am 19. Oktober 2018, aus den insgesamt 93 eingereichten Projektanträgen 38 aus. Diese wurden nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Es fällt dabei auf, dass fast 40 Prozent der geförderten Konzepte, unter die Kategorie „Versorgungsmodelle für spezifische Krankheiten/Krankheitsgruppen“ fallen, aber auch der Bereich „Sozialleistungsträgerübergreifende Versorgungsmodelle“ mit insgesamt 9 Fördervorhaben stark vertreten ist.

Die ausgewählten 38 Entwürfe verteilen sich wie folgt auf die vorgegebenen Themenschwerpunkte:

  • Sozialleistungsträgerübergreifende Versorgungsmodelle: 9 Projekte
  • Krankheitsübergreifende Versorgungsmodelle: 1 Projekt
  • Versorgungsmodelle für spezifische Krankheiten/Krankheitsgruppen: 15 Projekte
  • Versorgungsmodelle für vulnerable Gruppen: 4 Projekte
  • Versorgungsmodelle mit übergreifender und messbarer Ergebnis- und Prozessverantwortung: 2 Projekte
  • Modelle zur Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen und -prozessen: 7 Projekte

Hintergrund des Innovationsfonds

Der Fonds wurde 2015 im Rahmen des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes geschaffen und mit der Aufgabe betraut, die qualitative Weiterentwicklung der Regelversorgung in Deutschlands gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) voranzubringen. Er ist dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) angeschlossen und dieser ist damit beauftragt, neue Versorgungsformen, die über die bisherige Regelversorgung hinausgehen, sowie Versorgungsforschungsprojekte zur Verbesserung der bestehenden Versorgung, zu fördern. Dabei stellen sowohl die GKV und der Gesundheitsfonds die Fördergelder, die wiederum vom Bundesversicherungsamt verwaltet werden.

###

cwm

Aufbruch in Innovations- und Wagniskultur

Die Regierung stellt die Hightech-Strategie 2025 vor

34 Euro Milliarden Einsparpotenzial

Digitalisierung zur Nachhaltigkeit des Gesundheitswesens

CIO: Brückenschlag vom ​Krankenhaus ​ zum Zuhause des Patienten

Jan-Eric Slot sprach mit 42 News über den Einfluss der digitalen Transformation auf die Aufgaben des CIOs.